• Allgemein

  • Praxis

  • Alles für Ihre Gesundheit.

    Vor dem Behandeln kommt das Verstehen:

    Erst wenn wir Ihre individuelle Situation, Ihr Anliegen oder Ihre Beschwerden verstanden haben, schlagen wir Ihnen die möglichen Behandlungen vor.

    Behandlungen, die ausschließlich dazu dienen, dass es Ihnen weiterhin gut oder künftig besser geht sind die Grundlage unserer Philosophie.

    Ob Check-up, Prävention oder akutes Leiden – wir besitzen die nötige Kenntnis, die Techniken, die Kompetenzen und das Einfühlungsvermögen, dass Sie sich von einer zeitgemäßen und optimalen ärztlichen Betreuung wünschen.

    4D-Wirbelsäulenvermessung – Posturale Diagnostik
    Mögliche Ursachen für Schmerzen erkennen

    Viele unserer Patienten leiden unter Rückenschmerzen. Ursachen sind entweder strukturelle oder funktionelle Veränderungen wie bspw. eine Fehlstellung des Beckens (Beckenschiefstand), Muskelverspannungen oder natürlich auch Folgen von Verletzungen.

    Jeder Rückenschmerz muss individuell betrachtet werden, um die richtige Diagnose und daraus resultierende Therapie zu erstellen.

    Um strukturelle Veränderungen darstellen zu können, benötigt es Aufnahmen wie Röntgen, CT oder MRT. Bis auf das MRT bedeutet das für den Körper unserer Patienten eine Strahlenbelastung, die wir nach Möglichkeit gerne vermeiden wollen. Mit der 4D Wirbelsäulenvermessung können wir Ihnen aussagekräftige Bilder über funktionelle Veränderungen erstellen – ohne Ihren Körper mit Strahlen zu belasten.

     

    Was ist der 4D Scan?

    Mit der 4D-Wirbelsäulenvermessung können die Ursachen von körperlichen Beschwerden oder Fehlstellungen der Wirbelsäule identifiziert werden:

    • 4D-Ganzkörperdiagnostik mit 2 Mio. Messpunkten

    • Strahlungs- und Nebenwirkungsfrei

    • Virtuelle 3D Wirbelsäule

    • Kniestatik-Analyse

    • 3D-Beinachsenvermessung und Fersenwinkel-Analyse

    • Dynamische Gang- und Laufanalyse

    • Thermographie – 3D-Darstellung der Wärmebilder

    • Dynamische Pedobarographie*

    Mit dieser innovativen Technologie können wir eine optimale Therapie bzw. Therapieplan für Sie erstellen.

     

    Was ist Pedobarographie?

    Auch Fußdruckmessung genannt, stellt die Pedobarographie eine Methode dar, mit der die Belastung des Fußes über die Auftrittsfläche der Fußsohle durch hochempfindliche Mess-Sensoren genau dargestellt werden kann.

    Diese Methode ist eine Erweiterung unserer 4D-Wirbelsäulenvermessung. Hier kann eine Fußdruckvermessung entweder im Stand oder dynamisch erfolgen.

    Mit einer 3D Animation können die Messergebnisse aufzeigen, wo Asymmetrien der Druckverteilung vorherrschen.

    Gewichtsverteilung der Füße, resultierende Kräfte in der Dynamik oder die Abrollfunktion, bzw. Spur des Fußes sind ein paar von vielen Eingabeparametern, die eine Pedobarographie analysieren kann.

    Für mehr Informationen kontaktiere Sie uns gerne.

    Wirbelsäulentherapie
    Ultraschall-gesteuerte Periradikuläre Therapien (PRT)

    Die Periradikuläre Therapie ist eine unter Sonographie-Kontrolle gesteuerte Injektion. Dies bedeutet im Vergleich zu CT-gesteuerten Infil­trationen keine Strahlen­belastung.
    Es können Entzündungs­hemmer oder PRP (Eigenblutplasma) direkt an die Nerven­wurzel­austritts­punkte injiziert werden.

    Ultraschall-gesteuerte Facetteninfiltrationen

    Die Facetteninfiltration ist eine unter Sonographie-Kontrolle gesteuerte Injektion. Dies bedeutet im Vergleich zu CT-gesteuerten Infiltrationen keine Strahlenbelastung.
    Es können Entzündungshemmer, Hyaluronsäure oder PRP (Eigenblutplasma) direkt an das Facettengelenk injiziert werden.

    Nukleoplastie – der ambulante, sanfte und mikrosive Bandscheibeneingriff an der Wirbelsäule

    Es handelt sich hier um eine moderne mikrosive Form der Bandscheiben“operation“ gänzlich ohne Skalpell und ohne Narbe.

    Wenn die konventionellen Therapien nicht zu der gewünschten Beschwerdefreiheit führen, kann die Nukleoplastie helfen.

    Ein wesentlicher Vorteil dieser schonenden und modernen Methode ist, dass der Eingriff mit Hilfe einer nur 1 Millimeter dünnen Sonde vorgenommen wird.

    Die sehr dünne Nadel wird im überwachten Kurzschlaf unter Röntgenkontrolle in die betroffene Bandscheibe eingeführt. Durch die Öffnung im Instrument wird eine sehr dünne Sonde in den weichen Kern der Bandscheibe eingebracht.
    An der Sondenspitze wird im schadhaften Bereich durch langwellige Stromimpulse ein Plasmafeld mit einer Temperatur von rund 40 bis 70° erzeugt.
    Auf diese Art wird in einem rund halbstündigen Eingriff das überschüssige Bandscheibengewebe, welches für die Beschwerden des Patienten verantwortlich ist, verdampft.

    Die Patienten können direkt nach dem Eingriff wieder aufstehen und sich normal bewegen.
    In der Regel hat der Patient sofort nach der OP weniger Schmerzen. Nach nur wenigen Tagen sind bei über 80 % der Betroffenen die Schmerzen völlig verschwunden.
    So wird aus einer Operation, welche früher noch zu einem mehrtägigen Krankenhausaufenthalt geführt hat, ein schonender und schmerzfreier ambulanter Eingriff.

    Manuelle Therapie / Mobilisation

    Schonende Behebung von Fehlstellungen von Gelenkpartnern zueinander durch spezielle Handgriffe. Diese sogenannten „Subluxationen“ (unvollständige Ausrenkung eines Gelenkes) treten häufig im Bereich der Wirbelsäule und der Ileosakralgelenke (Darmbein-Kreuzbein-Gelenk) auf.

    Infusionstherapien

    Durch die intravenöse Gabe von diversen Substanzen (auch in Kombination) ist eine rasche (binnen weniger Minuten), gleichmäßige und gut verträgliche Wirkung bzw. Schmerzreduzierung zu erzielen. Insbesondere bei Patienten z.B. mit Magen-Darm-Beschwerden, Therapie mit Blutverdünnern oder anderen Grunderkrankungen, die eine orale Einnahme von Tabletten nicht zulassen, ist die Infusionstherapie hilfreich bzw. erfolgversprechend.

    Akupunktur / TCM

    Vereinfacht formuliert werden körpereigene schmerzhemmende Systeme durch Nadelstiche in definierte Hautareale aktiviert. Der Ursprung des Verfahrens wird auf ca 200 Jahre vor Christus datiert.

    Arthrosetherapie
    Infiltrationen peri- und intraartikulär

    Mittels entzündungshemmender Substanzen, Hayluronsäure oder PRP werden schmerzhafte Überlastungs- oder Fehlbelastungssyndrome ebenso wie Verschleißerscheinungen behandelt. Diese werden in der Regel in das betroffene Gelenk oder in die umgebenden Weichteile (z.B. Gelenkkapsel, Bandstrukturen, Schleimbeutel etc.) gespritzt.

    Hyaluronsäure Injektionen

    Die Hyaluronsäure ist ein Körpereigenes Produkt das im Knorpel vorkommt. Durch Gabe von synthetischem Hylauron kann es zu verbesserten Gleiteigenschaften des Gelenkes kommen. Der Knorpel wird wieder elastischer und widerstandsfähiger.

    ACP / PRP / Eigenbluttherapie

    Bei der sog. Eigenbluttherapie werden bestimmte körpereigene Blutzellen (v.a. Blutplättchen) derart aufgearbeitet, dass sie in entzündete Gewebe oder Gelenke gespritzt werden. Die mögliche heilende Wirkung von Blutplättchen reichem Plasma, beruht auf den Wachstumsfaktoren die aus ihnen freigesetzt werden und eine Wundheilungsreaktion induzieren. Zahlreiche Studien haben den Erfolg im Rahmen der Arthrose Therapie oder bei Sehnenentzündungen untersucht.

    Hilfsmittel (z.B. Bandagen/Orthesen)

    Bei einer Vielzahl von Verletzungen, Entzündungen oder Instabilitäten Bei einer Vielzahl von Verletzungen, Entzündungen oder Instabilitäten beispielsweise können orthopädische Hilfsmittel übergangsweise oder dauerhaft Linderung verschaffen. Je nach Situation und Notwendigkeit können derartige Medizinprodukte verordnet werden, deren Gebrauch und Einsatzdauer gemeinsam festgelegt werden.

    Kinesio-Taping

    Das Prinzip beruht auf einer entspannenden oder stabilisierenden Wirkung auf die unter dem Tape befindlichen Muskulatur bzw. Gelenke, je nach Technik und verwendeten Material. Über die Haut und das Das Prinzip beruht auf einer entspannenden oder stabilisierenden Wirkung auf die unter dem Tape befindlichen Muskulatur bzw. Gelenke. Das Kinesio-Tape hat in den letzten Jahren eine starke Verbreitung erfahren, findet in der Orthopädie allerdings seit den 70er Jahren Anwendung. Zurückzuführen ist es auf den japanischen Chiropraktiker Kenzo Kaser.

    Akupunktur / TCM

    Vereinfacht formuliert werden körpereigene schmerzhemmende Systeme durch Nadelstiche in definierte Hautareale aktiviert. Der Ursprung des Verfahrens wird auf ca. 200 Jahre vor Christus datiert.

    Mehr Informationen finden Sie unter https://www.knorpeltherapie.de/

    Verletzungen
    Diagnostik

    An bildgebenden Verfahren stehen in der Praxis drei ultramoderne, hochauflösende Ultraschallgeräte ein digitales Röntgengerät sowie ein Topmodernes DVT (Digitales Volumentomogram) zur Verfügung.
    Ferner können wir die Knochendichte sowie wie das gesamte Spektrum der Blutanalyse durchführen.
    Sollte ein MRT notwendig sein können wir dies meist am gleichen Tag realisieren.

    Wundversorgungen

    Alle Wunden, die seitens Umfang und Narkosenotwendigkeit keiner Krankenhausbehandlung bedürfen, können professionell und zügig versorgt werden. Dies sind z.B. Quetschungen, Schnittverletzungen, Riss- oder Platzwunden etc.
    Die Erstversorgung bei Arbeitsunfällen können wir auch gerne durchführen. Sollten hierzu jedoch weitere Therapien notwendig sein, müssen Sie sich an einen BG Arzt wenden.

    Verbands- oder Gipstherapie

    Ob beispielsweise konservativ zu behandelnde Frakturen, Brüche, entzündungsbedingte Ruhigstellungen oder post-operative Nachsorgen oder Verletzungen. Wir sorgen für entsprechende moderne Behandlungsmethoden für einen regelgerechten Heilungsverlauf.

    Hilfsmittel (z.B. Bandagen / Orthesen)

    Nach Verletzungen oder nach Operationen sind häufig orthopädische Hilfsmittel notwendig, um die lädierten Strukturen ausheilen lassen zu können.
    Diese ermöglichen eine ausreichende Stabilität und/oder Entlastung. Je nach Situation und Notwendigkeit können derartige Medizinprodukte verordnet werden, deren Gebrauch und Einsatzdauer wir gemeinsam festlegen.

    Sportmedizin

    Sport ist bekanntermaßen die „beste Medizin“. Nur können durch Über- oder Fehlbelastungen diverse Beschwerdebilder entstehen. 

    Als Beispiele sind der „Tennisarm“, das „Läuferknie“ oder „Marschfrakturen“ zu nennen. Die Behandlungen zielen auf eine Beschleunigung der Regeneration ab um eine möglichst schnelle Rückkehr zum Sport zu gewährleisten.

    Digitaler Volumentomograph

    Was ist ein digitaler Volumentomograph?

    Der digitale Volumentomograph (DVT) fertigt dreidimensionale Röntgenaufnahmen für Kopf, Arme und Beine innerhalb von wenigen Sekunden an. Hierbei profitieren Patienten vor allem von der umittelbaren Verfügbarkeit in der Praxis und einer erheblich reduzierten Strahlenbelastung im Vergleich zu einem herkömmlichen CT.

    Die Vorteile des DVT gegenüber dem CT und dem „normalen“ zweidimensionalen Projektionsröntgen

    Aufnahmen mit dem CT sind die geläufigste Röntgenmethode für dreidimensionale Untersuchungen. Auch das Projektionsröntgen für zweidimensionale Röntgenuntersuchungen zählt zu den üblichen Verfahren. Welche Vorteile die spezialisierten Eigenschaften des DVT in der Diagnostik des Schädel- und Extremitätenbereichs ergeben, finden Sie im Folgenden:

    Alles vor Ort – alles durch einen Arzt

    Das DVT kann direkt durch den behandelnden Orthopäden vor Ort angewendet werden. Das führt zu einer schnellen Befundung und anschließender Therapieplanung. Ein weiterer Vorteil ist die ganzheitliche Behandlung des Patienten durch einen Arzt des Vertrauens. Dieser kann ohne Zeitverzögerung Unklarheiten selbst untersuchen. Da alles vor Ort geschieht, kommt der Patient stressfrei durch die Behandlung, die sich sonst über mehrere Tage und Wochen ziehen würde. Durch ein DVT werden Überweisungen sowie lange Wartezeiten und Folgetermine in anderen Praxen direkt vermieden.

    Entspannte Aufnahmesituation

    Die digitalen Volumentomographen sind so entwickelt, dass Patienten innerhalb weniger Sekunden räumlich frei und in angenehmer Haltung eine entspannte Diagnostik erfahren. Für den Patienten bedeutet das, dass er für die Anfertigung der Aufnahmen beim zweidimensionalen Röntgen keine anstrengenden Positionen einnehmen muss. Für Kinder und Patienten mit Klaustrophobie (umgangssprachlich auch als „Platzangst“ bekannt) ist diese schnelle Aufnahmemöglichkeit besonders geeignet.

    Eindrucksvolle Bildqualität

    Die dreidimensionale Schnittbildgebung mit dem DVT bietet eine sehr hohe Bildqualität. Das bedeutet, dass der Arzt selbst kleinste Haarrisse erkennen kann, die in gängigen Verfahren übersehen werden könnten. Die hohe Auflösung kommt auch den Patienten zugute. Durch die klare und beeindruckende 3-D-Bildgebung lässt sich der Befund einfacher mit den Betroffenen besprechen und sorgt für eine bessere Nachvollziehbarkeit.

    Geringe Strahlenbelastung

    Um Patienten zu schützen, ist das DVT mit Protokollen ausgestattet, die Aufnahmen mit einer besonders geringen Strahlenbelastung anfertigen. Im Vergleich zu einer herkömmlichen CT hilft das DVT, die Strahlenbelastung um mindestens 50 % zu reduzieren. Damit liegt der Wert im Bereich der unvermeidlichen Strahlenbelastung, der man täglich ausgesetzt ist.

    Aufnahme unter Belastung

    Ein großer Vorteil ist die Möglichkeit der Aufnahmen unter normaler bzw. natürlicher Körperbelastung (z.B. im Stehen). Durch diese Aufnahmen können die im Alltag auftretenden Symptome deutlich sicherer und schneller diagnostiziert werden. Aus diesen Bildern lassen sich zusätzlich mehr Informationen herauslesen, als bei den üblichen Aufnahmen.

    Super Inductive System (SIS)

    Unser BTL SIS 6000 entspricht der neuesten Technik zur schmerzfreien regenerativen Therapie. Das System sorgt durch sein fokussiertes magnetisches Induktionsfeld für Schmerzlinderung, Muskelentspannung, Myostimulation und Mobilisierung der Gelenke.

    Frequenzspezifisches Schmerzmanagement

    Aufgrund der großen Auswahl an Frequenzbereichen ist das BTL Super Inductive System SIS für alle Stufen von Schmerzzuständen anwendbar. Das Schmerzmanagement basiert auf drei unterschiedlichen Theorien, die ein jeweils anderes Frequenzspektrum haben. Daher führt die SIS-Therapie zu einer sofortigen Besserung aller Schmerzstufen, ob chronisch oder akut.

    Gelenkmobilisation

    Durch sich wiederholende Kontraktionen der Muskeln, die die Gelenkkapsel umgeben, wird eine Gelenkmobilisation erzielt. Die wiederholten Kontraktionen ersetzen die manuelle Gelenkmobilisation und führen zur Wiederherstellung des Gelenkspiels.

    Frakturheilung

    Das Induktionsfeld fördert die Durchblutung im betroffenen Bereich und unterstützt die Bildung des Gefäß-und Knorpelkallus, wodurch eine zunehmende Mineralisierung des Knorpelgewebes und Umgestaltung des Knochens erreicht wird.

    Myostimulation

    Die Wechselwirkung des Induktionsfeldes innerhalb des neuromuskulären Gewebes führt zu einer Depolarisation der Nerven und zu Muskelkontraktionen. In Abhängigkeit von der ausgewählten Stimulationsfrequenz kann eine Fazilitation oder Stärkung des Muskels erreicht werden.

    Reduzierung der Spastizität

    Durch Beeinflussung der Steuerung des Muskeltonus auf Rückenmarksebene wird einem erhöhten Muskeltonus entgegengewirkt. Dieser Mechanismus wird zur Behandlung von zentralmotorischen Störungen eingesetzt, bei denen eine Spastizität auftritt.

    Die häufigsten Behandlungsmöglichkeiten
    • Mobilisierung der gesamten Wirbelsäule
    • Schulter-Arm-Syndrom, Kalkschulter, Impingementsyndrom
    • Karpaltunnelsyndrom, Nervenregeneration
    • Arthritis und Arthrose aller Gelenke
    • Frakturheilung
    • Reduzierung der Spastizität
    • Verbesserung der Atmung
    • Muskelregeneration, Prävention von Muskelatrophie

    Kontraindikationen gibt es, außer bei Schwangerschaft, Herzschrittmacher/Defibrillatoren und Metallimplantaten im Behandlungsbereich, keine. Die Behandlungskosten werden bei Privatversicherten in der Regel übernommen. Die Abrechnung erfolgt gemäß der aktuellen Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ).

    Falls eine der oben genannten Erkrankungen bei Ihnen vorliegen sollte und Sie an dieser Therapieform interessiert sind, biete ich Ihnen gerne eine individuelle Beratung und Therapieplanung an.

    Stoßwellentherapie

    Bei zahlreichen akuten oder chronischen Überlastungssyndromen im Bereich der Sehnen oder Sehnenübergänge erreicht man mit der Stoßwellentherapie eine unblutige, chemiefreie Besserung der Beschwerden. Die bekanntesten Beispiele sind die:

    • Kalkschulter (Tendinitis Calcarea)
    • Fersensporn (Fasziitis Plantaris)
    • Achillessehnenentzündung (Achillodynie)
    • Tennisellenbogen (Epicondylitis humeri radialis)

    Daneben gibt es noch zahlreiche andere Anwendungen (z.B. Kniescheibensehnenentzündungen, Hüftsehnenentzündungen etc.). Das Prinzip beruht grob gesagt auf einer Aktivierung der Regeneration der betroffenen Gewebe durch die mechanische Reizung.

    Osteoporose
    Beratung

    Ein möglichst frühes Erkennen dieser weitverbreiteten Knochenstoffwechselstörung beim vornehmlich älteren Patienten ist erforderlich, um Schäden am Skelett zu vermeiden. Insbesondere deshalb, da der Knochenaufbau nur sehr langsam erfolgt (über Jahre hinweg). Prävention ist hier das Gebot, aber bei bereits manifesten Erkrankungen muss ein rasches leitliniengerechtes Vorgehen durchgeführt werden. Die regelmäßige Überwachung der Therapie ist ebenso erforderlich, wie eine eventuelle Umstellung bzw. Ergänzung.

    Diagnostik

    Die am weitesten verbreitete Methode ist die sog. DXA-Messung (Dual Energy X-ray Absorptiometry) an der Lendenwirbelsäule (bis zum 70. Lebensjahr) sowie den Schenkelhälsen.
    Hierdurch wird eine eventuelle Abweichung von den Normwerten festgestellt und je nach Schweregrad eine Osteoporose Therapie eingeleitet. Neben der Knochendichtemessung kann es erforderlich sein, einige spezifische Blutwerte zu bestimmen, um die Ursache des Knochenmasseverlustes festzustellen.
    Wir haben alle notwendigen Geräte und Diagnosemethoden um sie Allumfassen zu untersuchen und zu beraten.

    Nichtmedikamentöse Behandlungsformen

    Neben ausreichend Bewegung, Sonne und eine abwechslungsreiche Ernährung können verschiedene Präparate zur Verfügung gestellt werden die die Risikofaktoren auszuschalten bzw. den Knochenaufbau stimulieren können. 

    Medikamentöse Therapie

    Verschiedene Präparate stehen zur Verfügung, die je nach Schweregrad und individueller Situation miteinander kombiniert werden können. Hierunter fallen z.B. die bewährten Bisphosphonate, Denosumab, Vitamin D, Kalzium etc.

    Intervall Hypoxie Hyperoxie Training – IHHT
    Höhentraining in Ruhe

    MITOVIT® Hypoxietraining findet in der Praxis in der Regel in einer entspannten Situation im Liegen statt.

    Die Anwendung wird als angenehm empfunden und führt bei vielen dazu, dass sie währenddessen entspannen und einschlafen. Im Gegensatz zum Höhentraining der Sportler, findet während des Hypoxietrainings in der Regel keine sportliche Aktivität statt. Um die Reize der physischen Belastung nachzuahmen, wird beim MITOVIT® Hypoxietraining mit einer stärker reduzierten Sauerstoffkonzentration gearbeitet. In der Regel findet ein Höhentraining der Sportler auf einer Höhe von ca. 2.000 – 5.000 Metern statt, welches einem Luftsauerstoff von ca. 16% – 12% entspricht.

    Nutzen Sie die positiven Effekte und Vorteile des Höhentrainings:
    • höhere mitochondriale Leistungsfähigkeit 
    • stärkt das Immunsystem
    • optimiert Stressresistenz
    • sorgt für Gleichgewicht im vegetative Nervensystem 
    • fördert Konzentrationsfähigkeit
    • erhöhter Schutz vor oxidativen Stress
    • regt den Fettstoffwechsel an (schneller Gewichtsreduktion)
    • gut für Herz-Kreislauf-System
    • Regenerationszeiten werden verkürzt
    vnsanalyse®
    Der neue Check-up für die ganze Familie 

    Unser vegetatives Nervensystem reguliert sämtliche Vitalfunktionen, wie den Herz-Kreislauf, die Atmung, den Blutdruck, unser Immunsystem etc.Eine überhöhte Aktivität der sogenannten Spannungsnerven fördert, laut klinischen Studien, Krankheitsbildungen und wirkt sich somit auf unsere Lebenserwartung aus.
    Mit der VNS Analyse kann das Gleichgewicht zwischen Stress und Entspannung gemessen- und grafisch erfasst werden.Ist das Stress-Level erhöht sorgt das für Regulationsstörungen (z. B. Eine schlechte Organregulation) und bedeutet eine deutliche Verschlechterung Ihres gesundheitlichen Zustands.
    Die VNS Analyse ist unkompliziert (ähnlich wie Blutdruckmessen) und daher ein ideales Präventionsmittel für die ganze Familie.

    Nutzen Sie die Vorteile:

    • ideale Prävention (zweimal pro Jahr)
    • Abklärung Gesundheits- und Krankheitsprognosen 
    • Messung des akt. Stress-Levels Ihres Körpers
    • Messung Burnout Risiko
    • Messung der akt. Stressbewältigung Ihres Körpers im Alltag
    • Kontrolle der Auswirkungen von Medikamenten und Therapien
    • Analyse und Risikobewertung aller Organe bei bestehenden Erkrankungen
    Sonstiges
    • Kinderorthopädische Erkrankungen
    • Einlagenversorgung / Pedographische Fußabdruckmessung
    • Tauglichkeitsuntersuchungen für Breiten- und Leistungssport aus orthopädischer Sicht 
    • Ergonomische Arbeitsplatzberatungen
    • Check-up und Prävention
    • Hausbesuche nach Bedarf
    Top